Druckversion
13. Dezember 2018

Automatisierte Wiegelösung für die Holzindustrie

Unternehmensprofil

Die Sonae Arauco Deutschland GmbH stellt Holzwerkstoffe für den Möbel- und Baubereich her. 1932 in Hamm als Holzhandlung gegründet, gehört das Unternehmen mittlerweile zur Sonae Arauco S. A., einem weltweit agierenden Hersteller von Holzwerkstoffen. Mit Werken in Meppen,  Beeskow, Nettgau und einem Joint Venture in Heusweiler-Eiweiler gehört die Sonae Arauco Deutschland GmbH zu einem der größten Holzwerkstoffhersteller in Deutschland.


Aufgabenstellung

2001 wurde das neue Werk der Sonae Arauco Deutschland GmbH in Nettgau gebaut. Für die Warenannahme sollte eine einfach und komfortabel zu bedienende Wiegelösung installiert werden, mit der die Warenannahme schnell abgefertigt werden kann. Da auf Zugmaschine und Hänger unterschiedliche Sorten geladen sein können, sollte es möglich sein Zugmaschine und Hänger unabhängig voneinander – ohne Abkoppeln oder Versetzen des Fahrzeugs – verwiegen zu können.


Lösungsweg

Um der Anforderung des schnellen Verwiegens im neuen Werk gerecht zu werden, wurden zwei 20 x 3 m Verbundwaagen installiert. Diese lassen sich jeweils im Verbund  sowie Einzeln als 10 x 3 m Fahrzeugwaagen verwenden. Durch diese Bauweise lassen sich Zugmaschine und Hänger mit unterschiedlichen Sorten, ohne Abkoppeln und ohne Versetzen, unabhängig voneinander verwiegen. Dank des hohen Vorfertigungsgrades wurden zudem die bauseitigen Leistungen für die Sonae Arauco Deuschland GmbH minimiert und es konnte eine zügige Installation der Komplettfahrzeugwaagen gewährleistet werden.

 

Eingehende Waren:

 

Die Verwiegungen werden mit Hilfe der Softwarelösung BITZER Professional erfasst. Durch einen einfachen Tastendruck am Ident Terminal löst der Fahrer die Erstverwiegung an der Eingangswaage aus. Nach der erfolgreichen Erstverwiegung wird für den Fahrer ein Barcodebeleg erstellt (bzw. bei der Verwiegung von zwei Sorten, zwei Barcodebelege). Anschließend fährt der Fahrer zum Holzplatz, wo der Barcode gelesen und mit einem aus SAP vorliegenden Auftrag verknüpft wird. Wo erforderlich wird im Anschluss  eine Holzprobe zur Bestimmung der Holzfeuchte genommen und auf der BITZER Laborwaage das Bruttogewicht ermittelt. Anschließend kommt die Holzprobe in einen Trocknungsschrank.

 

Der Barcode wird nach Abladen der angelieferten Materialien wieder zur Durchführung der Ausgangswägung an der zweiten Fahrzeugwaage verwendet. Der Fahrer fährt auf die Ausgangswaage und hält den Barcode am Terminal der Ausgangswaage vor einen Scanner, wodurch die Zweitwägung ausgelöst wird. Auf Wunsch wird für den Fahrer ein Wiegescheinausdruck erstellt. Der Barcode verliert nach erfolgreicher Zweitwägung automatisch seine Gültigkeit.

 

Nach Ablauf der Trocknung im Trockenschrank wird die Holzprobe ein zweites Mal verwogen, um das Nettogewicht der Probe und den Feuchtegehalt zu bestimmen. Dieses Ergebnis wird nachträglich mit Hilfe des zur Probe gehörenden Barcodes in der BITZER Professional Software dem Vorgang zugeordnet und der Datensatz wird an das übergeordnete SAP-System übergeben.

 

Ausgehende Waren:

 

Bei der Verwiegung von ausgehenden Materialien wird auf der Fahrzeugwaage an der Ausfahrt überprüft, ob die zulässige Gesamtmasse des Fahrzeugs (gem. StVO) nicht überschritten wird. Befindet sich das Gesamtgewicht des Fahrzeugs mit Ladung im zulässigen Bereich, schaltet die Ampel auf Grün und das Fahrzeug kann das Werk verlassen.

 

Auf dem Werksgelände kommt zudem auch eine Schwerlastrollengangwaage zum Einsatz. Diese wird für die Verwiegung von USB-Platten über einen Rollengang verwendet und verfügt über eine Wiegefähigkeit von 50 t. Der Rollengang ist am Ende absenkbar, um die USB-Platten anschließend einfach zu stapeln und versandfertig vorzubereiten.


Ergebnis

Aufgrund der Installation der zwei bedienerlosen Verbundwaagen und der Verwendung eines Barcodesystems konnten sehr kurze Wiegezeiten realisiert werden. Durch den Einsatz der Verbundwaagen ist es zudem möglich, Zugmaschine und Hänger separat voneinander, ohne Abkoppeln und ohne Versetzen, zu verwiegen. Dies bringt einen deutlichen Zeitvorteil, wenn ein Fahrzeug verschiedene Holzsorten geladen hat. Dank dieser automatisierten Wiegelösung kann ca. alle 30 Sekunden ein Fahrzeug verwogen werden.



Eckdaten

Unternehmen: 
Sonae Arauco Deutschland GmbH 
(ehemals Glunz AG)

Branche: Holzwerkstoffe

Standort: Nettgau

BITZER Produkte:

Unternehmensseite:
www.sonaearauco.com

Wir beraten Sie gern!

Ihr Ansprechpartner:

Tel.: 05121 / 7828 - 51

Fax.: 05121 / 7828 - 78

marketing@bitzer-waage.de