Druckversion
21. Oktober 2019

Behälterwaage

Die BITZER Behälterwaage eignet sich hervorragend für die selbsttätige Verwiegung von freifließenden Schüttgütern. Durch jahrzehntelange Erfahrung in der Herstellung von hochwertigen Waagen für die Industrie, besitzt die Firma Bitzer spezielles Know-How in der Fertigung der selbsttätigen Behälterwaage, insbesondere in den Branchen der Zuckerindustrie und des Getreidehandels.

Das Waagengestell der Behälterwaage besteht aus einer stabilen Schweißkonstruktion. Zur Ausstattung gehören im Einlauf pneumatische Absperrklappen und im unteren Teil des Wiegebehälters pneumatische Bodenentleerungsklappen.


Ausführungen

Melassewaage für die industrielle Wiegetechnik

Die Behälterwaagen sind in der Standardausführung in den Leistungsklassen 10 t/h bis 400 t/h bzw. als Hochleistungswaagen mit einer Leistung von bis zu 600 t/h erhältlich und als Duplex-Waagen mit Leistungen bis 1.000 t/h ausführbar. Die Duplex-Behälterwaage hat sich aufgrund ihrer hohen Leistungskraft für die Verwiegung großer Mengen bewährt (z.B. Be-/Entladung von Schiffen).

Behälterwaagen können auch als Flüssigkeitswaagen zum Messen der Durchflussmengen und zum Dosieren eingesetzt werden und werden z. B. in der Zuckerindustrie als Melassewaagen eingesetzt. Diese besondere Konstruktion dient der Verwiegung des dunkelbraunen Zuckersirups, welcher als Nebenerzeugnis bei der Zuckerproduktion entsteht und beispielsweise in der Futtermittelherstellung verwendet wird.


Industrielle Schüttwaage

Genauigkeit von Behälterwaagen

Alle Behälterwaagen aus dem Hause BITZER sind eichfähig und erreichen eine Genauigkeit von ca. 0,25%. Durch die genaue Justage der Behälterwaage bei der Installation sind auch Fehlergrenzen von 0,10% möglich. Insbesondere für die Verwiegung hochwertiger Schüttgüter wie Getreide ist eine hohe Genauigkeit wichtig, denn Abweichungen durch ungenaue Messungen können z. B. im Getreidehandel zu Verlusten führen.


Integration in die Wertschöpfungskette

Industrielle Behälterwaage

Die Behälterwaage wird inklusive Vor- und Nachbehälter in den Materialfluss bzw. die Verladewege von Silos integriert, sodass das Material umgehend verwogen werden kann, ohne den Produktionsprozess zu unterbrechen.

Behälterwaagen kommen unter anderem auch bei Schiffsverladungen, wie z.B. im Hafen Hamburg, zum Einsatz. Die BITZER Behälterwaagen helfen dabei, Seefracht möglichst effizient abzufertigen und optimieren somit die Liegezeiten von Schiffen.


Umrüstung und Softwareanbindung

Darüber hinaus besitzt die Firma Bitzer langjährige Erfahrung in der Umrüstung mechanischer Behälterwaagen zu vollelektronischen Behälterwaagen. Der Vorteil einer modernisierten Behälterwaage liegt in einer erheblichen Steigerung der Leistungskapazität sowie der Möglichkeit, die Behälterwaage an die BITZER AGRAR Software anzuschließen und dadurch in ein Logistiksystem zu integrieren.


Serviceangebot

Als zertifizierter Hersteller ist es der Firma BITZER erlaubt, die Behälterwaage gemäß der MID Richtlinie EU-weit ohne das Eichamt in Betrieb zu nehmen, sodass eine amtliche Nacheichung erst nach zwei Jahren notwendig wird.

Zudem führt die BITZER Wiegetechnik auch Wartungen an den Waagen durch, um den Kunden eine einwandfreie Funktionsweise und eine hohe Verfügbarkeit über Jahrzehnte zu gewährleisten.

 

Wir beraten Sie gern!

Ihr Ansprechpartner zum Thema Waagen:

Tel.: 05121 / 7828 - 51

Fax.: 05121 / 7828 - 78

marketing@bitzer-waage.de